FDP Wilnsdorf Ortsverband

Rat

Letzte Ratssitzung in 2015

Zur letzte Ratssitzung im Jahre 2015 haben wir uns unter anderem mit zwei Anträgen und einer Anfrage eingebracht.

Weiterhin hat unser Vorsitzende Andreas Klein unsere Rede zum Haushalt 2016 gehalten.



Hier die Unterlagen als PDF:
Antrag_II_Beigeordneter
Antrag_Koordinationskraefte_Fluechtlingsarbeit
Anfrage_Kindergartenzahlen
Haushaltsrede_2016

Schulpolitik

Untätigkeit auf dem Rücken von Kindern

Populismus werfen die Fraktionen von CDU, SPD und Grünen in einer ge-meinsamen Presseerklärung der Fraktion Bürger für Wilnsdorf und FDP vor. Hintergrund ist, dass diese vor der letzten Ratssitzung im September einen Dringlichkeitsantrag für die Einsetzung eines „runden Tisches“ zur Erarbeitung eines Schulkonsenses für die weiterführenden Schulen der Gemeinde Wilns-dorf gestellt hat, über den auch die Presse berichtet hat.

25 Jahre Soli

Soli muss ohne Wenn und Aber auslaufen

Seit 25 Jahren tragen die Steuerzahler über den Solidaritätszuschlag zum Aufbau Ost bei. 2019 läuft der Solidarpakt offiziell aus. "Der Soli hat 2019 seinen Zweck erfüllt und muss dann weg, ohne Wenn und Aber", verdeutlicht FDP-Präsidiumsmitglied Volker ...

Schullandschaft

Runder Tisch mit den Wilnsdorfer Schulen

Zur nächsten Ratssitzung der Gemeinde Wilnsdorf wird die Fraktion Bürger für Wilnsdorf und FDP die Einsetzung eines „runden Tisches“ zur Erarbeitung eines Schulkonsenses für den Bereich der weiterführenden Schulen der Gemeinde Wilnsdorf beantragen.
Download des Antrags

Arbeit und Soziales

Happy Hour der Großen Koalition rächt sich

Im kommenden Jahr werden die Sozialabgaben voraussichtlich auf über 40 Prozent steigen . "Nach drei Viertel der Legislaturperiode kommt die Rechnung für die Happy Hour der Großen Koalition. Es wurden Wahlgeschenke verteilt und Leistungen ausgedehnt, als ...

Schulpolitik

Bildungsqualität an Wilnsdorfer Schulen erhalten

Über die Zukunft der weiterführenden Schulen in der Gemeinde Wilnsdorf hat die Ratsfraktion der Bürger für Wilnsdorf und FDP bei einer Klausurtagung beraten. Fachkundigen Beistand erhielt sie von Wolfgang Kuhn (ehemaliger Rektor der Realschule Niederdielfen), Ludger Gruß (ehemaliger Rektor der Realschule Burbach) und Armin Schneider (ehemaliger Rektor der Realschule Neunkirchen). Diese beleuchteten aus ihrer Sicht die Schullandschaft in der Gemeinde Wilnsdorf, aber auch darüber hinaus, standen für Rückfragen zur Verfügung und unterstützten die weitere Beratung mit ihrem Sachverstand.

Flüchtlings-Aktionsplan der Landesregierung

Viele Punkte noch unkonkret, Maßnahmen gehen aber prinzipiell in die richtige Richtung FDP wird darauf achten, dass es nicht bei reiner Ankündigungspolitik bleibt Wirkliche Lösung für ungesteuerte Zuwanderung kann nur Berlin liefern WIESBADEN ? Anlässlich der heutigen Vorstellung des Flüchtlings-Aktionsplans der hessischen Landesregierung erklärte der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag, Florian RENTSCH: ?Der Aktionsplan […]

Bildung

Bürger für Wilnsdorf und FDP beantragen Änderung der Grundschulzügigkeiten in Rudersdorf und Niederdielfen .

Die Festlegung der Zügigkeiten der Grundschulen in Rudersdorf und Niederdielfen, die der Rat der Gemeinde Wilnsdorf 2012 beschlossen hatte, hat nach Auffassung der Fraktion Bürger für Wilnsdorf und FDP nicht das erwünschte Ergebnis erzielt. Mit der Entscheidung, die Katholische Grundschule Rudersdorf zweizügig zu führen und die Gemeinschaftsgrundschule Niederdielfen einzügig, sollten Eltern Planungssicherheit bekommen und an allen Grundschulen der Gemeinde eine ausgewogene Klassenbildung erreicht werden.

Wolf: FDP-Fraktion bedauert Scheitern einer umfassenden Verfassungsänderung

Dr. Ingo Wolf
Dr. Ingo Wolf, Obmann der FDP-Landtagsfraktion in der Verfassungskommission des Landtags, erklärt zu dem Ergebnis der Gespräche: „Die FDP-Landtagsfraktion bedauert, dass zwischen den Fraktionen bislang keine Verständigung für eine umfassende Verfassungsänderung in NRW gefunden werden konnte. Dass um den besten Weg und einen gemeinsamen Kompromiss der Fraktionen gerungen wird, ist jedoch kein ungewöhnlicher parlamentarischer Vorgang. Aus Sicht der Freien Demokraten ist bedauerlich, dass weder die Einführung einer strikten Schuldenbremse sowie insbesondere einer Individualverfassungsbeschwerde bei landesrechtlichen Verstößen gegen Verfassungsrecht  -wie sie etwa in bereits in Baden-Württemberg gilt - vereinbart werden konnte. Es hätte dem größtem Bundesland gut zu Gesicht gestanden, einen individuellen Rechtsschutz für seine Bürgerinnen und Bürger in der Verfassung zu verankern. Den Menschen in NRW bleibt nun jedoch weiterhin die Möglichkeit verwehrt, bei der Behauptung von...


Druckversion Druckversion 
Suche

Fraktion Bürger für Wilnsdorf und FDP


Schuldenuhr Wilnsdorf

Gesamtschulden:


Veränderung pro Sekunde:


Schulden pro Bürger:

JuLis Wilnsdorf


Freiheit

"Abweichende Meinungen werden immer dann unterdrückt, wenn sie besonders wichtig sind." (Roger Willemsen)

Positionen