Die Hartnäckigkeit der Freien Demokraten in Siegen-Wittgenstein zahlt sich aus. Der Landesfachausschuss (LFA) Kommunales der FDP in Nordrhein-Westfalen hat mit einem klaren Votum die Abschaffung der Straßenbaubeiträge nach KAG befürwortet. Der Landesvorstand muss sich jetzt noch einmal mit dem Thema ernsthaft beschäftigen. „Es war richtig, in vielen Gesprächen weiter auf einen solchen Beschluss hinzuarbeiten“, sagt Guido Schneider, Vorsitzender der FDP in Erndtebrück. Für den Kreisverband hat der Wittgensteiner immer wieder das Gespräch auf allen Ebenen der Landespartei gesucht und um Unterstützung geworben. Das war nicht immer leicht, denn dem heimischen Kreisverband wehte so einiger Gegenwind entgegen. Neben unterschiedlichen Meinungen in der eigenen Partei stehen die Freien Demokraten in Düsseldorf in einer Koalition mit der CDU, die sich mit dem Thema Straßenbaubeiträge schwertut. „In der Opposition ist es einfach eine solche Forderung zu vertreten und zu beschließen, aber wir haben es in einer Regierungssituation geschafft“, macht Peter Hanke, Kreisvorsitzender in Siegen-Wittgenstein, deutlich.